Kleine Kindertagesstätte Drunter & Drüber e.V.

Am Kleinen Felde 15
30167 Hannover
Stadtplan

Telefon / Fax: 0511 708451
drunterunddrueber@kila-ini.de

Das sind alles Angebote, die wir nutzen können, aber nicht müssen, immer in Kleingruppen und in Abhängigkeit von Befindlichkeit, Interessen und Bedürfnissen der Kinder.

Aufregende Turnstunden

Von Oktober bis April gestalten wir einmal in der Woche mit den Einstürzenden Bauklötzen, Gartenzwerge e.V., Klitzeklein und Außer Rand & Band aufregende Turnstunden in den Unisporthallen 'Am Moritzwinkel'.

Unser Garten am Spielplatz

Wir sind Mitglied im Verein Asternstraße 18 e.V., wir können dort das ganze Jahr über das Gelände nutzen. Wir haben tolles Sandspielzeug, Bagger und Lastwagen, fahren Bobbycar, verstecken uns im Weidenrutentunnel und machen Picknick. Im Sommer planschen und matschen wir und im Winter lassen wir uns herrlich im Schnee einen kleinen Berg hinab kullern.

Schwimmen

Manchmal gehen wir in Kleingruppen ins Vahrenwalder Bad zum Schwimmen, besonders im Winter nutzen wir diese Möglichkeit oft und regelmäßig.

Stadtteilbauernhof und Zoo

Wir machen viele Ausflüge: besonders gern zum Stadtteilbauernhof im Sahlkamp oder in den Zoo Hannover. Mindestens eine unserer Mitarbeiterinnen besitzt eine Zookarte, so dass wir in einer kleinen Gruppe so dann und wann eine Sambesifahrt im Zoo genießen.

Landesmuseum

Gerne sind wir auch im Aquarium des Landesmuseums, um den Urwaldregen hören zu können und um eine Million Neonfische zu beobachten.

Schrebergarten

Das ganze Jahr über können wir einen Schrebergarten von Eltern in der Steintormasch nutzen. Dort pflanzen wir gemeinsam mit den Kindern Zucchini, Bohnen, Erdbeeren, Erbsen, Kürbisse etc. oder wir schaukeln einfach, spielen im Sand oder planschen. Gerne lassen sich die Kinder auf der Hollywoodschaukel Bilderbücher vorlesen...

Abenteuerfahrten

Manchmal machen wir auch eine Stadtrundfahrt im Bus der Ringlinie 100/200 und halten am Maschsee an, um die Karpfen zu füttern.

Hospitationen in den weiterführenden Kinderläden/Kindergärten

Wenn die Großen mit circa drei Jahren ihr Krabitur haben, werden sie in einen Kindergarten gehen. Um den Einstieg in die Kindergartenwelt zu erleichtern, begleiten wir die Kinder ein bis zwei Monate vor Beginn dabei. Gemeinsam besuchen wir mehrmals die Einrichtungen, lernen zwanglos die Räumlichkeiten und die Erzieherinnen kennen. So sind die Kinder beim Start in den Kindergarten mit den Gegebenheiten und Räumlichkeiten schon etwas vertraut und der Start in der Kita fällt Eltern und Kindern einfacher.

Bilderbuchkino

Alle zwei Wochen können die Kinder, die Lust haben, ins Bilderbuchkino zu Drunter & Drüber gehen. Dort werden Bilderbücher per Diaprojektor in ganz groß auf der Leinwand angesehen und die Geschichten dazu erzählt. Das Angebot gilt für alle drei Einrichtungen und natürlich sind die Bezugspersonen auch mit dabei!

Spielen, Entdecken, Ausprobieren, Experimentieren

Natürlich haben die Kinder neben diesen vielfältigen Angeboten auch viel Raum, Ruhe, Zeit und Möglichkeiten zu spielen, sich auszuprobieren, zu entdecken und zu experimentieren. Oder einfach nur herum zu battern.

Musikalische Früherziehung

Während unsere Jüngsten mit allem Möglichen experimentieren und die Welt erkunden, dürfen unsere großen Kinder, die sogenannten Krabiturienten, schon in die Musikschule. Eine Musikpädagogin der Musikschule Hannover besucht uns einmal in der Woche, um mit den Kindern zu musizieren. Das kann Singen sein oder auch das erste Kennlernen von Instrumenten zur Liedbegleitung für Winzlinge.

Kochtag

Von April bis zum Sommer haben wir einen Kochtag in der Woche mit den Kindern. Ja, auch die Großen von den Kleinen können schon kochen! Dieses Angebot ist gruppenübergreifend. Zwei Fachkräfte und je zwei Kinder aus jeder Einrichtung bereiten in der Klitzekleinküche Smoothies, Quarkspeisen, Obstsalate und so manches Mal auch ein ganzes Mittagessen für alle Kinder zu. Vorher wird gemeinsam ein Einkaufszettel ausgeschnitten, geklebt oder gemalt. Dasselbe passiert mit dem Rezept... und der Einkauf wird mit den Kindern gemeinsam erledigt.

Es gilt immer: nur wer kann und möchte!